Vorläufige Risikobewertung

Die vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos und die darauf aufbauende Ausweisung von Gebieten mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko (§ 55 WRG) bilden den ersten Teilschritt der von der EU-Hochwasserrichtlinie geforderten Planungen. Mit diesem Schritt hat das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (vormals BMLFUW) gemeinsam mit den zuständigen Verwaltungsstellen der Ländern eine bundesweit einheitliche Einschätzung der Hochwasserrisiken durchgeführt.