Emissionsabschätzung für Prioritäre Stoffe

Trinkwasser
Foto: BMLRT / Alexander Haiden

Die Quantifizierung von Emissionsfrachten über punktförmige und diffuse Eintragspfade ist eine wesentliche Grundlage für die effektive Maßnahmenplanung bei der Verfehlung von Qualitätszielen in Gewässern.

Im Zuge des vorliegenden Berichts wurde eine erste grobe Abschätzung der Emissionsfrachten der prioritären und prioritären gefährlichen Stoffe Quecksilber, Blei, Cadmium, Nickel, der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK), der polybromierten Diphenylether (PBDE), der Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) und der Tributylzinnverbindungen (TBT) über unterschiedliche Eintragspfade für Gesamtösterreich durchgeführt.

Um die Abschätzungen für ganz Österreich zu verbessern und in weiterer Folge eine teileinzugsgebietsscharfe Modellierung als Grundlage für eine Risikoanalyse zur Zielverfehlung für die Stoffe durchführen zu können, ist eine Verbesserung der emissions- und immissionsseitigen Datenlage anzustreben.

Weiterführende Details: siehe Bericht

Downloads