Tag des Ehrenamts: Ehrenamtliche im Einsatz für Leib und Seele

Ehrenamtlicher Fahrer des Hilfswerk für Essen auf Rädern
Foto: Hilfswerk Salzburg

Ehrenamt spielt eine sehr wichtige Rolle für Österreich. Fast die Hälfte aller Menschen in Österreich engagiert sich freiwillig. Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts am 5. Dezember zieht Bundesministerin Elisabeth Köstinger gemeinsam mit Hilfswerk-Geschäftsführerin Elisabeth Anselm eine Bilanz über die Bedeutung des Ehrenamts.

Ehrenamtliches Engagement spielt eine große Rolle für unser Land und unsere Regionen. Fast die Hälfte aller Menschen in Österreich engagiert sich ehrenamtlich. Viele Aspekte unseres sozialen und gesellschaftlichen Lebens wären ohne Ehrenamt nicht denkbar. Dieses besondere Engagement wird jedes Jahr am 5. Dezember mit dem Internationalen Tag des Ehrenamts gewürdigt. Das nimmt Bundesministerin Köstinger zum Anlass, gemeinsam mit Hilfswerk-Geschäftsführerin Elisabeth Anselm eine Bilanz über die Wichtigkeit des Ehrenamts zu ziehen und einen der Bereiche zu beleuchten, die ohne die Mitarbeit von freiwilligen Helferinnen und Helfern nicht zu stemmen wären: die Initiative „Essen auf Rädern“, die seit vielen Jahren wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft leistet.

Der Internationale Tag des Ehrenamts sollte uns alle daran erinnern, wie wichtig Menschen sind, die ihre Zeit für andere investieren. Ohne die zahlreichen Ehrenamtlichen wären großartige Initiativen wie "Essen auf Rädern" nicht möglich. Sie bringen nicht nur die tägliche Mahlzeit, sondern sind vor allem während des Lockdowns für viele ältere, alleinlebende Menschen oft die einzigen Ansprechpersonen. Zu dieser Aufgabe gehört also auch viel Verantwortung. Diese Ehrenamtlichen sind im Einsatz für Leib und Seele – dafür möchte ich mein herzliches Danke aussprechen.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger

„Essen auf Rädern“ durch das Hilfswerk

Essen auf Rädern wird von verschiedenen Organisationen angeboten. Für das Hilfswerk liefern 850 Ehrenamtliche im Jahr insgesamt etwa 805.000 Portionen Essen in Kärnten, Niederösterreich und Salzburg aus. Die Freiwilligen kommen aus ganz verschiedenen Bereichen: viele von ihnen sind in Pension, andere befinden sich in der Ausbildung und wieder andere sind berufstätig, zum Beispiel als Ärztin, als Lehrer, als Landwirtin oder als Bankangestellter. Für das gesamte Hilfswerk sind österreichweit mehr als 20.000 freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz. Das Hilfswerk beobachtet, dass durch Corona vermehrt Jugendliche bei Essen auf Rädern mitmachen – oft als Überbrückung oder während der Ausbildung.

Ehrenamt – unverzichtbar für Österreich

Ehrenamtliche leisten einen Beitrag für die Gesellschaft und für ihre Mitmenschen. 3,5 Millionen Menschen in Österreich engagieren sich auf diese Art – das sind 46 Prozent, also fast die Hälfte aller Menschen in Österreich. Die Zahl der Ehrenamtlichen ist unter Frauen und Männern sowie in allen Altersgruppen hoch. Gerade im ländlichen Raum sichert ehrenamtliches Engagement auch wesentliche Leistungen, etwa im Sozialbereich, im Sport, in der Kultur oder in der Bildung. Deswegen ist Ehrenamt unverzichtbar für unsere Regionen und für ganz Österreich. Statistiken rund um Ehrenamt in Österreich

Zivildienst ist Türöffner ins Ehrenamt

Zivildienst und Ehrenamt sind zwei Bereiche, die für Österreich große Bedeutung haben und es gibt einen Zusammenhang zwischen ihnen: Der Zivildienst erleichtert erheblich einen Einstieg ins Ehrenamt. Das bestätigt eine Studie des NPO-Kompetenzzentrums der Wirtschaftsuniversität Wien: 30,5 Prozent arbeiten nach dem Zivildienst als ehrenamtliche Mitarbeiter in der Einrichtung weiter. Vor zehn Jahren waren es noch 26 Prozent – die Zahlen sind also in dieser Zeit um 4,5 Prozent gestiegen. Dieser Ehrenamtseffekt führte im Jahr 2019 dazu, dass hochgerechnet 4.471 Zivildiener zumindest ein Jahr als Ehrenamtliche blieben und alleine dadurch in zehn Jahren insgesamt rund 4,3 Millionen Stunden geleistet werden. Im Durchschnitt sind nach zehn Jahren noch 18 Prozent der Ehrenamtlichen in der Einrichtung tätig. Mehr über die Verbindung zwischen Zivildienst und Ehrenamt

Weitere Informationen