Übereinkommen betreffend Teile einer internationalen Flussgebieteseinheit

Grafikkarte Nationale Planungsräume in Österreich
Foto: BMLRT

Die Abstimmung wasserwirtschaftlicher Fragen erfordert auch die Zusammenarbeit mit anderen Nachbarstaaten.

Die Koordination von Fragestellungen, die Staatsgrenzen überschreitende Teile innerhalb einer internationalen Flussgebietseinheit betreffen, erfolgt auf Basis folgender Übereinkommen:

  • Vertrag zwischen der Republik Österreich und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik über die Regelung von wasserwirtschaftlichen Fragen an den Grenzgewässern – BGBl. Nr. 106/1970 idF BGBl. III Nr. 123/1997 – Notenwechsel mit der Slowakischen Republik (Anerkennung)
  • Vertrag zwischen der Republik Österreich und der Ungarischen Volksrepublik über die Regelung der wasserwirtschaftlichen Fragen im Grenzgebiet – BGBl. Nr. 225/1959
  • Vertrag zwischen der Republik Österreich einerseits und der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft andererseits über die wasserwirtschaftliche Zusammenarbeit im Einzugsgebiet der Donau samt Statut und Schlußprotokoll – Regensburger Vertrag – BGBl. Nr. 17/1991
  • Abkommen zwischen der Bundesregierung der Republik Österreich und der Regierung des Freistaates Bayern über die Regelung der Wasserkraftnutzung der Saalach – BGBl. Nr. 224/1959
  • Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien über wasserwirtschaftliche Fragen der Mur-Grenzstrecke und der Mur-Grenzgewässer (Mur-Abkommen) - Notenwechsel zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Regierung der Republik Slowenien betreffend die Weiteranwendung bestimmter österreichisch-jugoslawischer Staatsverträge – StF: BGBl. Nr. 119/1956 idF BGBl. Nr. 714/1993 (NR: GP XVIII RV 734 AB 1055 S. 118. BR: AB 4535 S. 570)
  • Regierungsübereinkommen zwischen der Bundesregierung der Republik Österreich und der Regierung der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien über wasserwirtschaftliche Fragen an der Drau vom 25. Mai 1954 idF BGBl. Nr. 715/1993 – Notenwechsel zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Regierung der Republik Slowenien betreffend die Weiteranwendung bestimmter österreichisch-jugoslawischer Staatsverträge
  • Übereinkommen über den Schutz des Bodensees gegen Verunreinigung – BGBl. Nr. 289/1961
  • Übereinkommen über die Regelung von Wasserentnahmen aus dem Bodensee samt Schlußprotokoll – BGBl. Nr. 396/1967
  • Staatsvertrag zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über die Regulierung des Rheines von der Illmündung bis zum Bodensee – BGBl. Nr. 178/1955
  • Staatsvertrag vom 23 Juni 1931, BGBl. Nr.333/1931, über die Rheinregulierung von der Schweizerisch-Liechtensteinschen Staatsgrenze bis zur Illmündung sowie über die Ableitung Liechtensteinischer Binnengewässer
  • Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über die Nutzbarmachung des Inn und seiner Zuflüsse im Grenzgebiet vom 13.08.2008 – BGBl. III Nr. 99/2008