Maßnahme 9: Verstärkte Verwendung des Rohstoffes Holz

Bundesministerin Elisabeth Köstinger nahm an der der Eröffnung des neuen Seminarzentrums aus Holz an der BOKU Wien teil. Das Niedrigstenergiehaus wurde nach Ilse Wallentin benannt, welche vor hundert Jahren als erste Frau an der BOKU promoviert hat.
Foto: BMLRT / Christian Lendl

Die Ziele der Maßnahme sind die Forcierung des Holzbaues und der diesbezüglichen Forschung, Entwicklung und Innovation und die vermehrte Verwendung von Holz als Grund- und Baustoff zur Substitution von CO2-intensiven Stoffen und zur Speicherung von CO2 in Holzbauten.

Was wird gefördert?

Eine anteilige Förderung im Rahmen der Maßnahme 9 wird unter anderem gewährt für:

  • Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung zum Thema Bauen mit Holz
  • Forschungsmaßnahmen (Forschung, Entwicklung und Innovation) zur Verwendung von Holz im Bauwesen
  • Maßnahmen zur Forcierung der Verwendung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft
  • Errichtung von für Wohnzwecke oder öffentliche Zwecke genutzten Gebäuden sowie öffentliche Infrastruktur in Holzbauweise mit einem hohen Anteil an nachwachsenden Rohstoffen aus nachhaltiger Bewirtschaftung

Wer wird gefördert?

Die entsprechenden Informationen werden in den spezifischen Ausschreibungsunterlagen des BMLRT, der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) bekannt gegeben.

Wo kann die Förderung beantragt werden?

Förderungsansuchen können ausschließlich im Rahmen der Ausschreibungen zur Einreichung von Projektanträgen (Calls) eingereicht werden. Die Calls werden auf der jeweiligen Homepage der FFG und der KPC veröffentlicht. Calls die über das BMLRT abgewickelt werden, sind weiter unten beschrieben.

Welche Förderungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die spezifischen Voraussetzungen der Förderungen, welche über das BMLRT abgewickelt werden, werden themenspezifisch in den jeweiligen Ausschreibungen (Calls) angeführt sein. Diese Informationen sind über die einzelnen Ausschreibungsseiten unter "Aktuelle Calls" zu finden.

Die spezifischen Voraussetzungen der Förderungen, welche von der FFG abgewickelt werden, werden projekt- und themenspezifisch in den jeweiligen Ausschreibungen (Calls) angeführt sein. Diese Informationen sind über Webseite der FFG zu finden. Für Projekteinreichungen zur Forcierung der Verwendung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft gilt jedenfalls, dass Aktivitäten zugunsten einzelner Betriebe nicht förderbar sind. Entsprechende Darstellungen sind in den Projektanträgen vorzunehmen.

Die spezifischen Voraussetzungen der Förderungen, welche von der KPC abgewickelt werden, werden themenspezifisch in den jeweiligen Ausschreibungen (Calls) angeführt sein. Diese Informationen sind über Webseite der KPC zu finden. Für Projekteinreichungen zur Errichtung von für Wohnzwecke oder öffentliche Zwecke genutzten Gebäuden sowie öffentliche Infrastruktur in Holzbauweise gilt jedenfalls, dass die Gewinnung des Rohstoff Holz maximal  in einem Umkreis von 500 km zum Errichtungsstandort erfolgen darf und für das Projekt keine anderen Förderungen in Anspruch genommen werden dürfen.

Aktuelle Calls:

CO2-Bonus: Für die Jahre 2021 und 2022 sind jeweils zwei CALLS geplant. Die Start- und Endtermine jedes CALLs werden auf der Website der KPC angeführt. Derzeit ist der zweite Call geöffnet, welcher am 14.01.2022 um 24:00 Uhr endet. Alle weiteren Informationen und relevanten Unterlagen zur Einreichung Ihres Projektes finden Sie unter diesem Link und auf der Homepage der KPC.

Forschungsprojekte: Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Forschungsprojekte zum Thema Holzverwendung und Holzbau gefördert. Insgesamt sind bis August 2022 vier Calls geplant. Der zweite Call mit dem Einreichschluss am 20. Jänner 2022 ist bereits gestartet. Alle weiteren Informationen und relevanten Unterlagen zur Einreichung finden Sie auf der Webseite der FFG.

Abgeschlossene Calls:

Stiftungsprofessuren: Im Rahmen dieses Aufrufes sollen Stiftungsprofessuren zu den Themenbereichen Holzbauforschung, Holzbauplanung und nachhaltiges Bauen mit Holz eingerichtet werden. Die Einreichfrist war der 27. Oktober 2021, 24:00 Uhr. 

Forschungsprojekte: Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Forschungsprojekte zum Thema Holzverwendung und Holzbau gefördert. Die erste Einreichfrist war am 30. September 2021. Bis 25. August 2022 sind insgesamt vier Calls geplant. Alle weiteren Informationen und relevanten Unterlagen zur Einreichung finden Sie auf der Webseite der FFG.

Bioökonomienetzwerk: Im Rahmen dieses Aufrufes wird der Aufbau eines Netzwerkes in Vorbereitung eines Bioökonomie-Clusters gefördert. Die Einreichfrist war der 30. September 2021, 12:00 Uhr.

Holzfachberatungsnetzwerk: Ziel dieses Aufrufes ist die Einrichtung eines österreichweiten Holzfachberatungsnetzwerkes mit Schwerpunkt Planung und Ausführung von Holz- und Holzhybridbauwerken. Die Einreichfrist war der 17. September 2021, 12:00 Uhr.

Weitere Informationen:

Die Sonderrichtlinie Waldfonds finden Sie hier als Download.

Downloads