EUSALP Annual Forum 2020

Makroregionale Europäische Union-Strategie für den Alpenraum - Annual Forum 2020
Foto: Agence Nationale de la Cohésion des Territoires

In diesem Jahr fand das Annual Forum 2020 unter der französischen Präsidentschaft am 10. Dezember 2020 als digitales Meeting statt.

Das Annual Forum der EU Makroregionalen Strategie für den Alpenraum (EUSALP) dient dem Austausch und der Diskussion von Schwerpunktthemen. Dabei kommen einerseits politische Vertreter und Vertreterinnen der Mitgliedsstaaten und Regionen zusammen und anderseits finden öffentlich zugängliche Workshops statt mit zahlreichen Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten.

EUSALP für einen nachhaltigen und resilienten Alpenraum

Neben dem politischen Dialog, ist ein weiterer Kern des Annual Forums der Austausch der EUSALP Mitglieder (Aktionsgruppen) zu einem zentralen Thema. Dieses Jahr stand der Beitrag der EUSALP zu einem nachhaltigen und resilienten Alpenraum im Mittelpunkt der Diskussion. Dabei wurden sowohl die wichtigsten Errungenschaften aus 2020 vorgestellt als auch ein Ausblick auf zukünftige Projekte gegeben.

Die nächste Generation/Die Jugend im Alpenraum

Eine der Prioritäten der französischen Präsidentschaft 2020 lag auf der Nachwuchsförderung. Zu diesem Zweck konnten sich, im Rahmen eines Workshops, Jugendliche aus dem Alpenraum mit verschiedenen Mitgliedern der EUSALP austauschen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen diskutierten die Rolle der Jugendlichen und ihr Engagement für eine klimaresiliente Alpenregion. Unter anderem wurden dabei die drei besten Projekte des „Pitch Your Project“ Wettbewerbs ausgezeichnet und das „Jugendmanifest“ der Europäischen Kommission präsentiert.

Workshop: Multifunktionaler alpiner Wald  

Die Rolle des Waldes wird oft übersehen und unterschätzt. Um dem Vorzubeugen und sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten des Waldes im Alpenraum zu beschäftigen, wurde bereits 2019 die EUSALP Task Force „Mulitfunctional alpine forests“ gegründet.

Bei dem Workshop des Annual Forum 2020 wurde der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Nutzen der Wälder für die Regionen und die Bevölkerung des Alpenraums diskutiert und ihre Bedeutung im Zusammenhang mit der Energiewende. Ziel war es die Erkenntnisse und Schlussfolgerungen in das Konzept der Task Force einzuarbeiten, welches die Grundlage für die weitere Arbeit bildet.

Weiterführende Informationen