CAMARO-D

LOGO CAMARO-D

Neues Projekt CAMARO-D: Cooperating towards Advanced Management routines for land use impacts on the water regime in the Danube river basin – im Rahmen des Danube Transnational Programmes 2014-2020

Auftaktveranstaltung

Für dieses Projekt fand diese in Budapest vom 22.-23. März 2017 statt. Der erste Tag war dem allgemeinen, interessierten Publikum gewidmet und diente nicht nur der generellen Projektvorstellung, sondern auch dem Wissensaustausch mit anderen thematisch ähnlichen Projekten innerhalb des Danube Transnational Programmes und Vertretern der EU Strategy for the Danube Region (EUSDR).

Während am zweiten Tag gemeinsam mit allen 14 Projektpartnern und 9 Associated Strategic Partnern aus 9 Ländern des Donauraumes (Österreich, Slowenien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Tschechien und Deutschland) das Arbeitsprogramm diskutiert und festgelegt wurde. Die Forstsektion (Abt. III/4) des BMNT übernahm in diesem Projekt die Rolle des Lead Partners.

Ziel des Projektes:

Behörden und Dienststellen aus dem Bereich Land-/Forstwirtschaft, Wasser, Raumplanung und Naturschutz auf nationaler sowie regionaler bzw. lokaler Ebene, Wasserversorger und Forschungs-/Lehreinrichtungen sowie agrarmeteorologische Institutionen aus den beteiligten Ländern werden innerhalb der 2 ½ -jährigen Projektphase gemeinsam Strategieempfehlungen zur politischen Umsetzung eines innovativen „Landnutzungs-Entwicklungsplanes“ auf Ebene von Flusseinzugsgebieten im Donauraum erarbeiten.

Im Rahmen von verschiedenen Pilotaktionen werden praktische Handlungsanleitungen zur nachhaltigen Landnutzung im Sinne des Schutzes von Wasserressourcen und des Hochwasserschutzes für relevante Interessenvertreter und Entscheidungsträger entwickelt und im Rahmen von Seminaren und Schulungen an die jeweiligen Adressaten weiter vermittelt.

CAMARO-D wird einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Europäischen Donauraumstrategie (EUSDR) und anderer EU-Politikbereiche, wie der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrichtlinie sowie des Danube River Basin Management Plans, leisten. Um die Wichtigkeit der Umsetzung dieses neu entwickelten Planinstrumentes zu unterstreichen, wird im Rahmen der Schlusskonferenz in Wien gemeinsam eine Absichtserklärung von namhaften Entscheidungsträgern der 9 Teilnehmerländer unterzeichnet.

Grundinformationen zum Projekt:

Projekttitel: Cooperating towards Advanced Management routines for land use impacts on the water regime in the Danube river basin

 

Projekt-Index: DTP1-1-096-2.1

Programm: Danube Transnational Programme

Programme Priority 2: Environment and culture responsible Danube region

Programme Specific Objective 2.1: Strengthen transnational water management and flood risk prevention

Projektpartner: 14

Associated Partner: 9


Mitwirkende Staaten: 9 (AT, SI, HU, RO, BG, HR, SRB, CZE, DE)

Projekt-Zeitraum: 01.01.2017 - 30.06.2019

Projektbudget: ERDF: € 2,027.792; IPA: € 172.125

 

Weiterführende Informationen