Gipfel mit Nachbarstaaten für eine sichere Sommersaison

Badespaß am Zeller See
Foto: Österreich Werbung/Zell am See-Kaprun-Tourismus

Auf Einladung von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger fand am 28. April 2021 ein Gipfel der Tourismusministerinnen und Tourismusminister Österreichs und seiner Nachbarstaaten statt. Im Zentrum der Beratungen standen die europaweite Einführung des Grünen Passes und die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven für einen sicheren Sommertourismus.

Unser gemeinsames Ziel für die Sommersaison ist es, den Gästen möglichst einfaches, aber vor allem sicheres Reisen zu ermöglichen. Daher ist der Austausch mit unseren Nachbarstaaten extrem wichtig. Wir legen großen Wert auf diese enge Zusammenarbeit, auch um gemeinsam an der Wiederherstellung der Reisefreiheit zu arbeiten und das Comeback des Tourismus in allen Staaten zu ermöglichen.

Noch sind viele Frage offen, wie die einzelnen Staaten ihre Öffnungen und auch Quarantänebestimmungen gestalten werden.

Je mehr Klarheit besteht, desto mehr Planungssicherheit kann sowohl für die Reise- und Tourismusbranche als auch für die Gäste gewährleistet werden.

Sichere und grenzüberschreitende Reisen müssen im Sommer möglich sein – folgende Voraussetzungen sind dafür aus österreichischer Sicht notwendig:

  • In der Öffnungskommission wurden die österreichischen Rahmenbedingungen für die Wiederöffnung des Tourismus geschaffen – jetzt gilt es die Maßnahmen mit den Nachbarstaaten zu besprechen.
  • Der Grüne Pass wird der Schlüssel zur Reisefreiheit. Österreich hat bereits einen weiteren Schnitt gesetzt: Ab 19. Mai werden die Quarantänebestimmungen für Gäste in Österreich gelockert, die Einreise ist dann – abhängig vom Herkunftsland und den dortigen Inzidenzzahlen – unter bestimmten Rahmenbedingungen wieder möglich. Österreich strebt dabei naturgemäß möglichst einheitliche Regelungen mit den Nachbarstaaten an.
  • Ein Grundsatz bleibt bestehen: „Österreich ist das Land der sicheren Gastfreundschaft“: Die Basis dafür bildet die Teststrategie vom PCR bis zum kontrollierten Selbsttest.

Aktuelles zum Grünen Pass:

  • Am 28. April 2021 wird das Europäischen Parlament das Mandat für die Trilogverhandlungen zum Grünen Pass annehmen.
  • Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Umsetzung des Europäischen Grünen Passes gemacht.
  • Die Trilogverhandlungen können wie geplant im Mai beginnen – der von den Tourismusministerinnen und Tourismusministern geforderte Zeitplan mit Juni 2021 kann somit halten.