Lockerungsschritte ab 10. Juni

Hoteleigener Wellnessbereich
Foto: BMLRT / Alexander Haiden

Seit 19. Mai können Gasthäuser, Restaurants, Cafés, Hotels, Freizeitbetriebe wie Thermen und Parks endlich wieder aufsperren. Da die Infektionszahlen erfreulicherweise weiter sinken, können mit 10. Juni weitere Lockerungsschritte gesetzt werden.

Die Schritte im Detail:

  • Nur noch 1 Meter Abstand zwischen Personengruppen 
  • Indoor 8 Personen pro Tisch zuzüglich minderjährige Kinder 
  •  Outdoor 16 Personen pro Tisch zuzüglich minderjährige Kinder
  •  Sperrstunde 24 Uhr
  • Thermen/Messen/Wellnessbereich: Pro Gast indoor 10 m2.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen
    • Indoor maximal1.500 Personen
    • NEU: Erhöhung von 50 % auf 7 5% Auslastung
    • Outdoor maximal 3.000 Personen
    • NEU: Erhöhung von 50 % auf 75 % Auslastung
  • NEU: Sonderregelung Reisebusse und Proben. Mit den 3G - getestet, geimpft, genesen - gibt es keine Kapazitätsobergrenzen bei Reisebussen oder Amateurproben (z.B. Musik, Chor)
  • Keine Maskenpflicht für Gäste im Außenbereich

Diese weiteren Erleichterungen sind vor allem für die Gastronomie, aber auch für Freizeitbetriebe, Veranstaltungen, Thermen, Messen oder Musikproben wichtig.

Die nächsten Lockerungen folgen mit 1. Juli. Ab dann fällt die Sperrstunde für die Gastronomie und Teile der Nachtgastronomie. Für Diskotheken oder Clubs, in denen es vorwiegend ums Tanzen geht, wird die Bundesregierung in der KW 24 über allfällige Regelungen beraten und entscheiden. Unser gemeinsames Ziel ist, größtmögliche Freiheit bei größtmöglicher Sicherheit zu schaffen