Deutschland stuft Österreich wieder als Risikoland ein

Zwei Skifahrer am Berg
Foto: Österreich Werbung / Peter Burgstaller

Aufgrund der Omikron-Variante, die zu einem erhöhten Infektionsgeschehen in ganz Europa führt, hat Deutschland seine Einreisebestimmungen für einige EU-Staaten wieder verschärft. Dazu gehört auch Österreich. Die Änderungen wurden am 14. Jänner 2022 auf der Webseite des Robert Koch Instituts veröffentlicht und werden ab Sonntag, dem 16. Jänner 2022, wirksam sein.

 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen durch die Omikron-Variante war bereits damit zu rechnen, dass Deutschland Österreich erneut als Hochrisikoland einstuft. Entscheidend ist, dass die verschärften Einreisebestimmungen keine Einschränkungen für geimpfte Gäste bedeuten.

Wer geimpft ist, kann jederzeit einen sicheren und erholsamen Urlaub in Österreich verbringen.

Laut einer Umfrage der Österreich Werbung sind 83 Prozent der Deutschen, die einen Urlaub in Österreich planen, voll immunisiert. Das lässt darauf hoffen, dass die Verschärfungen keine allzu großen Auswirkungen auf die derzeit gute Buchungslage haben werden.

„Diese Entwicklung ist enttäuschend, war aber erwartbar und eine logische Konsequenz. Denn die deutschen Kriterien für die Risiko-Einstufung basieren neben der Ausbreitungsgeschwindigkeit und Hospitalisierungsrate auch auf der 7-Tages-Inzidenz sowie der Testpositivrate. Hier muss man dazu sagen, dass in Österreich 32-mal so viel getestet wird wie in Deutschland. Durch das niederschwellige Testangebot belegt Österreich Platz 3 bei der Anzahl der Testungen innerhalb Europas – das spiegelt sich natürlich im gemessenen Inzidenzgeschehen wieder.“

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger

Einreisebestimmungen nach Deutschland ab 16. Jänner 2022

  • Einreisende sowie Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet müssen sich vorab über www.einreiseanmeldung.de anmelden und ihren gültigen 3-G-Nachweis über dieses Portal hochladen.
  • Geimpfte und genesene Gäste aus Deutschland können weiterhin ihren Urlaub in Österreich verbringen, ohne bei der Rückkehr eine Quarantäne antreten zu müssen.
  • Getestete Personen müssen dagegen verpflichtend eine 10-tägige Quarantäne antreten – diese kann nach dem fünften Tag durch ein „Freitesten“ beendet werden.
  • Ungeimpfte Kinder unter 6 Jahren sind von dieser Testnachweispflicht ausgenommen. Für diese endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen (ohne Freitesten), unabhängig davon, welche Maßnahmen für die Eltern gelten.