Generationswechsel im benachteiligten Gebiet - Eine Fallstudie über Hofübergaben

G. Seiser Generationswechsel im benachteiligten Gebiet - eine Fallstudie über Hofübergaben

Der Generationswechsel in landwirtschaftlichen Familienbetrieben, die Übergabe von Besitz und Bewirtschaftung von einer Generation zur nächsten, wird in der eingschlägigen Literatur wie von den Betroffenen oftmals selbst als kritisch, jedenfalls als heikle Phase gesehen.

Die Frage, ob ein Betrieb fortgeführt oder aufgegeben wird, hängt entscheidend damit zusammen, ob eine Nachfolge vorhanden ist und ob es gelingt, dass diese nicht nur das materielle Erbe antritt, sondern auch die Bewirtschaftung weiterführt.

Downloads