Auswirkungen von Optionen in der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2013 auf Österreichs Landwirtschaft

E. Schmid, F. Sinabell und B. Stürmer Auswirkungen von Optionen einer Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2013 auf Östereichs Landwirtschaft

Am 20. November 2008 kam es im Rat der Agrarminister zu einer Einigung im Rahmen der Gesundheitsüberprüfung der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) im Jahr 2003. Dabei wurden weitere Anpassungen beschlossen, die bis spätestens 2013 umgesetzt werden sollen.

Parallel zu den Reformschritten im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik laufen Diskussionen für einen neuen Finanzrahmen der EU nach 2013. Für die Zeit nach 2013, also die Periode des neuen Finanzrahmen, werden Budgetkürzungen im Bereich der Marktordnungen von bis zu 50% als durchaus realistische Option betrachtet. Das würde signifikante Auswirkungen auf die österreichische Landwirtschaft nach sich ziehen. Die möglichen Konsequenzen einer solchen GAP-Entwicklung auf die österreichische Landwirtschaft sind der Gegenstand des vorliegenden Beitrags.

Downloads