Verlosung: Beete für einen guten Zweck

Beet mit verschiedenen Setztöpfen, eine Hand verstreut Saatgut aus einem kleinen Sackerl
Foto: Unsplash

Die Urban-Gardening-Initiative von Bundesministerin Elisabeth Köstinger geht weiter: 15 gemeinnützige Organisationen oder Kinderbetreuungseinrichtungen konnten bis zum 12. April Hochbeete beim Kunsthistorischen Museum gewinnen. An der vorherigen Verlosung für Urban-Gardening-Beete in Wien und Innsbruck hatten über 2.000 Menschen teilgenommen.

Die Urban-Gardening-Initiative des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und der Österreichischen Bundesgärten fand großen Anklang: Rund 2.000 Menschen hatten an der Verlosung für Beete im Wiener Augarten und Innsbrucker Hofgarten teilgenommen. Daher wurden im Anschluss weitere Beete verlost - diesmal an soziale Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen.

Gartel-Spaß für einen guten Zweck

15 Hochbeete beim Kunsthistorischen Museum entlang der Babenbergerstraße sollen für einen guten Zweck zur Verfügung stehen. Die Beete werden daher vom BMLRT und den Bundesgärten an gemeinnützige Vereine, soziale Organisationen und Kinderbetreuungseinrichtungen verlost. Interessierte Einrichtungen konnten sich bis zum 12. April per E-Mail für die Verlosung anmelden, die Verlosung und Übergabe der Beete findet in den darauffolgenden Wochen statt.

Mehr Informationen gibt es auf www.nachhaltigkeit.at/urban-gardening.