Aufruf zur Einreichung von Förderungsanträgen für die Vorhabensart 16.10.1

Logo Ländliche Entwicklung 2014-2020

Die Antragstellung für die Vorhabensart "Einrichtung und Betrieb von Clustern" für den Bereich Bildung - Dialog mit der Gesellschaft zu den vernetzten Themenfeldern Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung war bis 8. Jänner 2020 möglich.

ALLGEMEINES

Die Sonderrichtlinie „LE-Projektförderungen" sieht für die Vorhabensart 16.10.1 „Einrichtung und Betrieb von Clustern" die Einreichung von Förderungsanträgen erst nach Veröffentlichung eines entsprechenden Aufrufs vor.

Mit diesem Aufruf gibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) bekannt, dass Förderungsanträge in der Vorhabensart 16.10.1. für den Bereich Bildung – Dialog mit der Gesellschaft zu den vernetzten Themenfeldern Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung eingereicht werden können.

EINREICHSTELLE UND FRIST:

Förderungsanträge müssen bis spätestens

08. Jänner 2020, 12:00 Uhr

bei der zuständigen Bewilligenden Stelle beziehungsweise Einreichstelle, dem

Bundesministerium Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)

Referat Präsidium 4b – Bewilligende Stelle für die EU-kofinanzierten Programme

Stubenring 1, 1010 Wien

Telefax: 01/711 00-602375

E-Mail: BST.Praes.4b@bmlfuw.gv.at

vollständig eingelangt sein. Es sind die beigelegten Formulare zu verwenden. Die Förderungsanträge können postalisch, per Fax beziehungsweise eingescannt per E-Mail übermittelt werden. Wenn der Förderungsantrag postalisch übermittelt wird, sind dem Schreiben die erforderlichen Unterlagen auch in elektronischer Form (gebrannt auf CD oder USB-Stick) beizulegen. Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Einlangens bearbeitet.

Bedingungen für die Teilnahme an der Förderung

Für den vorliegenden Aufruf gelten die Bedingungen gemäß Punkt 41 der „Sonderrichtlinie für die Förderung von Projektmaßnahmen LE 2014-2020“, die auf der Homepage des BMNT abgerufen werden kann und welche hier auszugsweise wiedergegeben wird.

Förderungswerber:

An den Förderungen können nur Kooperationen im Sinne des Artikels 35 Absatz 1 litera b der Verordnung (EU) Nr. 1305/2015 teilnehmen, die den Kriterien gemäß Punkt 41.3. und 41.4. der oben angeführten Sonderrichtlinie des BMNT entsprechen.

Förderungsgegenstand:

Vorhabensart 16.10.1 gem. Punkt 41.2. der oben angeführten Sonderrichtlinie des BMNT sieht als Förderungsgegenstand den Aufbau eines neuen Clusters beziehungsweise die Zusammenarbeit im Rahmen eines bestehenden Clusters im Hinblick auf neue Projekte vor.

Im Rahmen des vorliegenden Aufrufs können ausschließlich Cluster und deren Projekte beantragt werden, die thematisch dem Bereich Bildung – Dialog mit der Gesellschaft zu den vernetzten Themenfeldern Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung zuordenbar sind.

Weitere Informationen zu den Bedingungen für die Teilnahme an der Förderung finden Sie im Downloadbereich im Dokument "Aufruf zur Vorhabensart 16.10.1".

Weitere Vorgangsweise

Nach Feststellung der Vollständigkeit des Förderungsantrags und Überprüfung der Zugangsvoraussetzungen erfolgt ein Auswahlverfahren nach den Kriterien, die für diese Vorhabensart festgelegt sind.

Im Auswahlverfahren werden nur vollständige Förderungsanträge berücksichtigt. Unvollständige Förderungsanträge sind vom aktuellen Auswahlverfahren ausgeschlossen. Eine neuerliche Beantragung des Vorhabens im Rahmen nachfolgender Auswahlverfahren ist zulässig. Im Zuge des Auswahlverfahrens kann ein Hearing oder eine telefonische Auskunftserteilung durch den Förderungswerber, dessen Förderungsantrag die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, durchgeführt werden. Der Termin dazu wird den Förderungswerbern rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Auswahlkriterien, die für das Auswahlverfahren herangezogen werden, sind im Dokument „Auswahlverfahren und Auswahlkriterien für Projektmaßnahmen im Rahmen des österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020“ auf der Homepage des BMNT beschrieben und abrufbar.

ERFORDERLICHE UNTERLAGEN FÜR DIE ANTRAGSTELLUNG

Von den Förderungswerbern sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Förderungsantrag und Verpflichtungserklärung
  • F1 Vorhabensdatenblatt (vorgegebenes Format)
  • Beilage zum F1 Vorhabensdatenblatt 16.10.1 Zielen und Indikatoren
  • F2 Formblatt zur Projektbeschreibung (vorgegebenes Format)
  • F3 Formblatt für die Kooperationspartnerliste (vorgegebenes Format)
  • F4 Formblatt Kostenaufstellung (vorgegebenes Format)
  • Merkblatt Kostenplausibilisierung
  • F5 Formblatt Evaluierungsbericht (vorgegebenes Format): Bei einer neuerlichen Antragstellung eines bereits genehmigten Clusters relevant.
  • Kooperationsvertrag (siehe Beilage Muster Kooperationsvertrag)
  • Firmenbuch-/Vereinsregisterauszug
  • Statuten/Satzungen/Geschäftsordnung
  • Vollmachten bei Stellvertretungen
  • Bestätigung Finanzamt (sofern nicht vorsteuerabzugsberechtigt)
  • Personalunterlagen (wenn Personalkosten beantragt)

Kontaktdaten für Fragen zur Antragstellung:

DI Lisa-Maria Kaufmann
Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Abteilung II/1 − Grundsatzabteilung Agrarpolitik, Datenmanagement und Weiterbildung
1010 Wien, Stubenring 1
Tel. 01 / 711 00 – 606814, E-Mail-Adresse: lisa-maria.kaufmann@bmnt.gv.at

DI Karl Wurm
Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Referat Präsidium 4b – Bewilligende Stelle für die EU-kofinanzierten Programme
Stubenring 1, 1010 Wien
Tel.: 01 711 00 -606750, E-Mail: karl.wurm@bmnt.gv.at

Downloads