Land- und Forstwirtschaft + Innovation + Sozial = Green Care - Wo Menschen aufblühen

Kind auf Blumenwiese
Foto: LFZ/BMLRT / Buchgraber

Sicherheit und Qualität bei Green Care durch eine externe Zertifizierung

Green Care ist die Verbindung von Mensch, Landwirtschaft und sozialer Dienstleistung. Das Erleben der natürlichen Umgebung, z.B. einer Blumenwiese kann nicht nur Möglichkeiten zur Entspannung, sondern auch zur Weiterentwicklung schaffen, es kann in vielfacher Weise unter kompetenter Anleitung persönliche Potentiale fördern und ausbauen.

Das Aufeinandertreffen der Bereiche Soziales und Landwirtschaft erfordert, dass die Qualitätsstandards entsprechend hoch angesetzt werden. So wurde vom Verein Green Care die erste Green Care-Zertifizierung im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Diese Zertifizierung ist für landwirtschaftliche Betriebe mit einem Green Care Angebot freiwillig und stellt eine Auszeichnung für den land- und/oder forstwirtschaftlichen Betrieb dar.

Die Green Care-Zertifizierung garantiert, dass klar definierte Kriterien in den Bereichen:

  • Soziales,
  • Organisation,
  • Betriebswirtschaft und
  • Recht

erfüllt werden.

Diese Kriterien werden regelmäßig evaluiert und kontrolliert. Ein wesentlicher Punkt für die Zertifizierung ist das Vorhandensein einer entsprechenden beruflichen Qualifikation der Anbieterinnen und Anbieter für die jeweilige Zielgruppe und ist in den Kriterien zur Zertifizierung definiert und wird kontinuierlich überwacht.

Kriterien- und Beurteilungssystem

Für die Zertifizierung wurde von Green Care Österreich gemeinsam mit einer Reihe von externen Expertinnen und Experten ein eigenes Kriterien- und -Beurteilungssystem entwickelt. Der Bauernhof wird im Rahmen dessen von der unabhängigen externen und akkreditierten Zertifizierungsstelle SystemCERT auditiert.

Mindesterfordernisse für die Zertifizierung des Betriebes sind unter anderem, dass es sich um einen aktiven land- und/oder forstwirtschaftlichen Betrieb handelt und geeignete berufliche Qualifikationen vorhanden sind sowie eine bestehende Kooperation mit einem Sozialträger.

Das Zertifizierungssystem für Green Care zeichnet sich durch 5 Säulen aus:

  • Darunter fallen in der ersten Säule die Infrastruktur, also das Erscheinungsbild und die Erreichbarkeit des Betriebes, sowie die getroffenen Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz aller beteiligten Personen am landwirtschaftlichen Betrieb.
  • In der zweiten Säule stehen die Evaluierung und Weiterentwicklung des Betriebes im Mittelpunkt. Hier sollen vor allem eigene, weiterführende Qualitätsstandards gesetzt werden und Zufriedenheitserhebungen durchgeführt werden.
  • Ganz wesentlich ist die dritte Säule, die für die Aus- und Weiterbildung steht. Nur dadurch kann die Qualität der Arbeit langfristig abgesichert werden. Dazu steht ein umfangreiches Angebot für Aus- und Weiterbildungen im Bereich Green Care zur Verfügung.
  • Die vierte Säule umfasst die Materie Recht. Diese gehört mittlerweile zu einem zentralen Thema in der Landwirtschaft und wird in der vierten Säule genau durchleuchtet. Darunter fallen unter anderem alle vertragsrechtlichen Grundlagen zwischen allen beteiligten Personen im Green Care Bereich am landwirtschaftlichen Betrieb.
  • In der fünfte Säule werden die Bewerbung und die Marketingstrategie des Betriebes unter die Lupe genommen und zertifiziert.

Die Gesamtheit dieses Zertifizierungsverfahrens garantiert, dass sichere Betriebe mit einem hochwertigen Angebot ausgezeichnet werden.

Dieser Prozess ist klar geregelt und bereits mehrfach erprobt.