Reise der Bundesministerin in die Golfregion zur Sicherstellung der Gasversorgung in Österreich

Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate
Foto: BMLRT / Paul Gruber

Rohstoffministerin Köstinger begleitete Bundeskanzler Nehammer gemeinsam mit Energieministerin Gewessler und dem OMV-Vorstandsvositzendenauf einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar. Bei den Gesprächen ging es um die kurz. und mittelfristige Diversifizierung der Lieferanten von Erdgas, um künftig unabhängiger von Russland zu werden.

Die Rohstoffministerin Elisabeth Köstinger begleitete gemeinsam mit Energieministerin Leonore Gewessler und OMV-Vorstandsvorsitzendem Alfred Stern Bundeskanzler Karl Nehammer bei einer Reise von Sonntag, 6. März, bis Dienstag, 8. März, in die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar. Bei den Gesprächen ging es um die kurz- und mittelfristige Diversifizierung der Lieferanten von Erdgas, um künftig unabhängiger von Russland zu werden.

Im Rahmen des Besuches konnte die engere Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten im Bereich grüner Wasserstoff fixiert werden, ein weiterer Mosaikstein, den Energiemix in Österreich nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Im Fokus dieser neuen Allianz steht die Kooperation zur Wasserstoffproduktion, -speicherung, -umwandlung, -transport, -handel sowie die Nutzung von im Produktionsprozess anfallenden Sekundärrohstoffen und weiterer Forschungsthemen.

Weitere Themen waren Lieferungen von Flüssiggas (LNG), die Diversifizierung der Bezugsquellen von Legierungsmetallen und die Vertiefung der strategischen Partnerschaft mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, die im letzten Sommer im Zuge des Besuches des Kronprinzen Scheich Muhammad bin Zayid al-Nahyan unterzeichnet wurde.

Die Regierungsvertreter betonen, dass die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar wichtige Partner für Österreich sowie bedeutende Energielieferanten sind. Die Ereignisse der letzten Wochen zeigen die Notwendigkeiten der Diversifizierung von Lieferquellen und den Ausbau nachhaltiger Energiequellen. Unser gemeinsames Ziel ist es den wachsenden globalen Energiebedarf zu decken und gleichzeitig die CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten ideale Bedingungen für die Produktion von grünem Wasserstoff, während Österreich über jahrzehntelange Erfahrung im Gastransport und der Speicherung sowie über die dafür erforderliche Infrastruktur verfügt. Wir haben uns entschieden, unsere jeweiligen Stärken zum Wohle der Allgemeinheit zu bündeln. Die Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens stellt sicher, dass die Republik Österreich und die Vereinigten Arabischen Emirate an der Spitze der Energieinnovation bleiben.