Studie zur Entwicklung und Analyse eines Modells zur Beschleunigung des Breitbandausbaus in Österreich

Foto: BROSCH, Barbara

Zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur in Österreich stellt die Bundesregierung 1,4 Milliarden Euro bis 2026 an Mitteln für den landesweiten Breitbandausbau zur Verfügung (Breitband-Turbo: 1,4 Milliarden Euro für digitale Infrastruktur (bmlrt.gv.at)). Die Inhalte der Ergebnisse der vorliegenden Studie stellen die Beantwortung einer zentrale Vorfrage im Rahmen der Breitbandinitiative 2030 dar. 

Die KPMG Advisory GmbH wurde vom BMLRT mit der Erstellung einer Studie zur Entwicklung und Analyse eines Modells zur Beschleunigung des Breitbandausbaus in Österreich beauftragt. 

Im Vordergrund der Studie steht die Unterstützung der Zielsetzung der Breitbandstrategie 2030, die bestmögliche Einbindung und Nutzung von bundesweiten und anderen Förderungen für den Ausbau von Gigabit-fähigen Netzen, sowie der großvolumige und unter Einbindung von privatem Kapital stattfindende Infrastrukturausbau. Die KPMG Advisory GmbH stellt ein separiertes Vorleistungsmodell vor, welches die Zielsetzungen eines beschleunigten Ausbaus der Breitbandnetze in von Marktversagen betroffenen Gebieten ermöglichen kann.

Herausgeber:
Im Auftrag des Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Autor:
KPMG Advisory GmbH
Ausgabejahr:
2021
Ausgabeort:
Wien
Format:
Studie
Kategorie:
Telekommunikation
Seitenanzahl:
51