Breitband in Österreich - Evaluierungsbericht 2018

Evaluierungsberichte zum Breitbandausbau

Die Evaluierungsberichte geben einen jährlich aktualisierten Überblick über den Stand des Breitband-Ausbaus und die Entwicklung des Marktes in diesem Bereich der vergangenen Jahren. Es wird dargestellt, wo sich Österreich im weltweiten und europäischen Vergleich befindet.

Hin­ter­grund

Die ös­ter­rei­chi­sche Bun­des­re­gie­rung hat sich in ihrem Ar­beits­pro­gramm für die Jahre 2013 bis 2018 vor­ge­nom­men, den Breit­band­aus­bau im länd­li­chen Raum zu för­dern. Da­durch soll die ös­ter­rei­chi­sche Wirt­schaft pro­fi­tie­ren und der Stand­ort Ös­ter­reich ge­stärkt wer­den.

In­ter­net-ba­sier­te An­wen­dun­gen sind heute ent­schei­dend, um am ge­sell­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len, po­li­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Leben teil­zu­neh­men. Der flä­chen­de­cken­de Aus­bau der Breit­band­in­fra­struk­tur ist daher ein wirt­schaft­li­ches Gebot, eine zen­tra­le po­li­ti­sche Auf­ga­be und eine de­mo­kra­tie- und so­zi­al­po­li­ti­sche Frage.

Zielsetzungen und Aufgaben

Mit der im Herbst 2012 vorgelegten Breitbandstrategie 2020 des BMVIT wurden die Anforderungen an eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur für Österreich skizziert, die politischen Ziele untermauert und damit Österreichs Vision für morgen definiert.

Um die ambitionierten Ziele der österreichischen Bundesregierung zu erreichen, ist eine regelmäßige Evaluierung der zugrunde liegenden Instrumente notwendig.

Ziel dieses Berichtes ist es, mittels eines umfassenden Monitorings den Status quo festzuhalten, allfällige Schwachstellen aufzuzeigen und Verbesserungen für zukünftige Maßnahmen auszuarbeiten.

Herausgeber:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Ausgabejahr:
2019
Ausgabeort:
Wien
Format:
Download
Kategorie:
Telekommunikation Evaluierung
Seitenanzahl:
87