Tourismus Köstinger: Reform der Rot-Weiß-Rot–Karte ist für Tourismusbranche wichtiger Schritt

Verbesserungen für Saisonarbeitskräfte und Fachkräfte im Tourismus

„Der heimische Tourismus erholt sich. Die aktuelle Buchungslage und die Sommersaison sind vielversprechend. Aufgrund des Fachkräftemangels braucht die Branche dringend qualifizierte Arbeitskräfte. Die Verbesserungen der Rot-Weiß-Rot-Karte sind daher ein wichtiger Schritt. Vor allem durch die Ausweitung der Stammsaisonierregelung können Betriebe langjährige Arbeitskräfte weiterhin beschäftigen. Zudem bekommen qualifizierte und erfahrene Fachkräfte künftig rascher und einfacher Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt“, betont Tourismusministerin Elisabeth Köstinger anlässlich der heutigen Vorstellung der neuen Regeln zur Rot-Weiß-Rot-Karte durch Arbeitsminister Martin Kocher. 

Durch Änderungen im Ausländerbeschäftigungsgesetz (AuslBG) und Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG) wird der Zugang zum Arbeitsmarkt für Arbeitskräfte aus Drittstaaten erleichtert, sowie das Zulassungsverfahren durch Digitalisierung und Parallelisierung vereinfacht und beschleunigt. Konkret soll die seit 1.1.2022 geltende Stammsaisonierregelung in ein dauerhaftes System überführt werden. Saisonarbeitskräfte, die in den vorangegangenen fünf Kalenderjahren in zumindest drei Kalenderjahren im selben Wirtschaftszweig jeweils mindestens drei Monate im Rahmen von Kontingenten befristet beschäftigt waren und sich bei den regionalen Geschäftsstellen des Arbeitsmarktservice registrieren lassen, können unabhängig von Kontingenten Beschäftigungsbewilligungen erhalten. Außerdem erhalten jene Saisonarbeitskräfte, die bereits seit mehreren Jahren in einem Betrieb gearbeitet haben, künftig ungeachtet ihres Alters und ihrer Qualifikation eine Rot-Weiß-Rot-Karte für eine Beschäftigung bei ihrem bisherigen Arbeitgeber.

„Die Arbeitsmarktsituation ist eine der größten Herausforderungen der Tourismusbranche. Da unser Tourismus in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, wurden auch schon vor der Corona-Pandemie Fachkräfte gesucht. Gerade qualifizierte Arbeitskräfte aus Drittstaaten sind für den touristischen Arbeitsmarkt von großer Bedeutung. Die neuen Regelungen zur Rot-Weiß-Rot-Karte sind ein wichtiger Schritt, um dem Fachkräftemangel im Tourismus entgegenzuwirken“, so Köstinger.