Tourismus Köstinger: Anträge für 10 Mio. Euro Veranstalter-Schutzschirm ab sofort möglich

Förderhöhe von 2 Mio. Euro auf 10 Mio. Euro pro Veranstalter erhöht – Anträge bei ÖHT bis Ende Oktober 2021 möglich

"Ab sofort können Anträge für den erhöhten Veranstalterschutzschirm gestellt werden. Nach intensiven Verhandlungen ist es uns gelungen, die Förderhöhe von 2 Mio. Euro auf 10 Mio. Euro pro Veranstalter zu erhöhen. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Eventbranche noch besser zu unterstützen. Denn Großevents haben lange Vorlaufzeiten und Vorlaufkosten. Mit einem Rahmen von 10 Mio. Euro pro Veranstalter kann wieder in die Zukunft geplant und organisiert werden. Für Messen, Kongresse oder große Kulturveranstaltungen ist diese Planungssicherheit eine wichtige Grundlage. Nehmen Sie diese Möglichkeit bitte in Anspruch", appelliert Tourismusministerin Elisabeth Köstinger anlässlich des Antragsstarts. Der weiterentwickelte "Schutzschirm II" kann – wie auch die erste Version - bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) beantragt werden. Anträge sind bis Ende Oktober 2021 für Veranstaltungen bis Ende 2022 möglich.

Die Veranstaltungsbranche gehört zu den Hauptbetroffenen der Coronakrise. Um Anreiz und Sicherheit für die künftige Planung von Veranstaltungen zu geben, hat die Bundesregierung einen Schutzschirm für Veranstaltungen in der Höhe von 300 Mio. Euro gespannt. "Mit unserem Schutzschirm geben wir Veranstaltern die Sicherheit, dass nicht stornierbare Kosten ersetzt werden, falls ein Event coronabedingt abgesagt oder eingeschränkt werden muss. Indem wir die Veranstaltungsbranche unterstützen, helfen wir der gesamten Wertschöpfungskette. Von der Technik über Caterer bis zu Moderatoren, Security, Künstlern wie auch Hotellerie und Reiseveranstalter – sie alle sind mit der Veranstaltungsbranche in Österreich verbunden", so Köstinger. Nähere Informationen stehen auf der BMLRT-Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at zur Verfügung.