Telekommunikation & Post Köstinger: Neues Gigabit-Paket fördert 5G Anwendungs-Entwicklungen

Telekomministerin startet mit FFG 10 Millionen Euro Förderpaket für Gigabit-Akademy und GigaAPP – Österreichs Position als 5G-Vorreiterland ausbauen

Die Bundesregierung strebt bis 2030 eine flächendeckende Versorgung mit festen und mobilen Gigabitanschlüssen an. Die Anwendungen, die Gigabitnetze benötigen, sind aber oft noch nicht entwickelt. Darum hat Telekomministerin Elisabeth Köstinger gemeinsam mit der Österreichischen Forschungsförderungs-GmbH (FFG) das Förderpaket "Gigabit Tripple A" ins Leben gerufen, um Innovationen rund um 5G-Anwendungen zu verstärken und insbesondere die regionale Entwicklung damit zu unterstützen. "Unser Ziel ist es, Österreich als 5G-Vorreiterland zu positionieren. Dafür brauchen wir nicht nur die flächendeckende Versorgung mit Gigabitanschlüssen, sondern auch die Entwicklung von Anwendungen, die das Potenzial dieser leistungsstarken Netze voll ausschöpfen können – insbesondere in den Regionen, um deren Entwicklung zu unterstützen", erklärt Köstinger.

"Für unser Gigabit Förderpaket stehen 10 Millionen Euro für das erste Jahr zur Verfügung. Es besteht aus einem Serviceteil mit Workshops- und Veranstaltungen zur Know-How Vermittlung und einem zweiten Teil zur Finanzierung von konkreten Anwendungen. Die GIGABIT Academy, in der Forschung und Betriebe sich austauschen können, startet voraussichtlich im Frühjahr 2022. Die Bewerbung für interessierte KMUs wird noch 2021 bei der FFG möglich sein", so Köstinger.

"Innovative 5G-Anwendungen werden uns in allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen das Leben erleichtern. In der Landwirtschaft ebenso wie im Tourismus oder auch im Energie- und Gesundheitsbereich", ist die Telekomministerin überzeugt und verweist auf einige Beispiele: In der Landwirtschaft werden Gigabit Netze etwa Anwendungen ermöglichen, um Position, Gesundheitszustand und Identifikation von Nutztieren zu erleichtern. Auch intelligente Stallungen werden mit 5G-Anwendungen möglich. Etwa bei der Kontrolle der Fütterung. Im Tourismus können Gigabitnetze die Basis für die weltweite Teilnahme an Events sein. Auch im Gesundheits-Bereich gibt es großes Potenzial, etwa bei der Unterstützung von mobilen Notfallteams durch tragbare, vernetzte Diagnose- und Behandlungsgeräte.