Vielfältige Dirndl

Kornelkrische

Ein Forschungsprojekt und ein Schaugarten in Obergrafendorf im Pielachtal (NÖ) widmen sich den besonderen Eigenschaften der Kornelkirsche - von der gesundheitlichen Wirkung bis zu den Chancen für die Landwirtschaft und den Tourismus.

Kornelkirschen (Cornus mas) sind wichtige Lieferanten für Vitamin C, die seit Jahrhunderten zu Säften, Schnaps und Marmelade verarbeitet werden. Die Vielfältige Nutzbarkeit dieser als „Dirndl“ bekannten Vitaminbombe steht im Mittelpunkt eines von der Universität für Bodenkultur im Auftrag des Bundesministeriums für Landwirtschaft Regionen und Tourismus durgeführten Forschungsprojekts. Dazu gehört auch ein „Dirndl-Schaugarten“ im Pielachtal.

„Die Kornelkirsche ist ein heimisches Superfood. Als Nischenprodukt im Obstbau und landschaftsprägende Pflanze hat sie eine wichtige Bedeutung für die Landwirtschaft und die gesamte Region. Die Entwicklung innovativer Produkte und Spezialitäten schafft neue Absatzmöglichkeiten für bäuerliche Betriebe und fördert den Tourismus in Kleinregionen. Mit dem Dirndl-Forschungsprojekt und dem Schaugarten unterstützen wir die regionale Entwicklung, den Erhalt der Artenvielfalt und Sicherung der Produktion in Zeiten des Klimawandels“, betont Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger.

Kornelkirsche
Foto: BMLRT / Angelika Steger

Der Schaugarten in Ober-Grafendorf soll die Bedeutung der Dirndl für Gesundheit, aber auch für die regionale bäuerliche Vermarktung im niederösterreichischen Pielachtal vermitteln. Natürlich können an Ort und Stelle gleich Dirndlschmankerl und Schnaps aus der Dirndl-Destillerie verkostet werden.

In ihrer Forschungsarbeit an der BOKU hat die Pflanzenbiotechnologin Margit Laimer die genetische Vielfalt von 425 Kornelkirschen-Pflanzen im Pielach-, Gölsen- und Triestingtal ausgewertet und deren gesundheitsrelevante Inhaltsstoffe analysiert. In der Plant Biotechnology Unit der BOKU haben Laimer und ihr Team in vitro mögliche Krankheitserreger erforscht und neue, ertragssichere Formen von Dirndl gezüchtet. Da die Kornelkirsche eine langlebige Spezies mit einem Generationszyklus von mehr als 10 Jahren ist, sind züchterische Bemühungen sehr zeitaufwändig. Deshalb ist die richtige Auswahl der Elternpflanzen von entscheidender Bedeutung. Hauptziel des Projekts war es, die verfügbare genetischen Vielfalt der Kornelkirschen zu bewerten und Zuchtstrategien für Fragen zu deren gesundheitlichen Aspekten zu entwickeln.

Dirndl sind auch reich an Anthocyanen (Antioxidantien), Iridoiden und phenolischen Verbindungen und besitzen dadurch zahlreiche gesundheitsrelevante Eigenschaften. Dazu zählen etwa eine antimikrobielle Wirkung zur Behandlung von Entzündungen, die Stimulierung der Blutzirkulation, die Verbesserung der Leberfunktion oder die positive Wirkung bei der Behandlung von Diabetes.

Das Forschungsprojekt und der Dirndl-Schaugarten wurden vom BMLTR sowie vom Land Niederösterreich finanziert.

Link zu DaFNE