Beste Land- und Forst-Lehrlinge Österreichs ausgezeichnet

Lehrlingsauszeichnung 2021
Foto: BMLRT / Paul Gruber

Die besten land- und forstwirtschaftlichen Lehrlinge Österreichs wurden am 6. November 2021 von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, dem Vorsitzenden des Österreichischen Landarbeiterkammertags, Andreas Freistetter, und Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Festveranstaltung am 6. November 2021 wurden besten land- und forstwirtschaftlichen Lehrlinge Österreichs ausgezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die enorme Bedeutung einer hochqualitativen land- und forstwirtschaftlichen Ausbildung und einer motivierten Jugend für ganz Österreich unterstrichen.

Insgesamt 52 Lehrlinge absolvierten im Jahr 2020 ihre Facharbeiterprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg. Die meisten Spitzenleistungen gab es im Gartenbau, prämiert wurden auch Facharbeiterinnen und Facharbeiter in den Lehrberufen Bienenwirtschaft, Forstwirtschaft, Berufsjägerei, Landwirtschaft sowie Molkerei- und Käsewirtschaft. Erstmals vor den Vorhang geholt und ausgezeichnet wurden heuer auch die Ausbildungsbetriebe.

Insgesamt bietet die Land- und Forstwirtschaft 15 verschiedene Lehrberufe, von bekannten Ausbildungen wie im Gartenbau und in der Forstwirtschaft über die Weinbau- und Kellerwirtschaft bis zum Biomassebereich und Pferdewirtschaft. Bei der Berufsjägerlehre wird derzeit an einer bundesweiten Vereinheitlichung der Ausbildung gearbeitet. Im Jahr 2020 wurden mehr als 5.300 Facharbeiterabschlüsse erfolgreich abgelegt.

„Wir können zurecht stolz auf unsere land- und forstwirtschaftliche Ausbildung sein. Sie ist einzigartig in Europa und bringt Jahr für Jahr zahlreiche Absolventinnen und Absolventen hervor, die wissen, was sie wollen. Nämlich eine Zukunft in der Land- und Forstwirtschaft und somit in der schönsten Branche, die es gibt“, gratulierte Köstinger den neuen Facharbeiterinnen und Facharbeitern.